A Runners Life

Alle Wege für nach Lagos
Millionen Probleme

Bericht von Clockwork
Ortszeit: 20:34
Ort: Prag
-————————-
Vor 4 Tagen bin ich nach Manhattan zurück geflogen. Direkt vor Ort kam eine Nachricht auf mein Kommlink, das ich nen Jobangebot habe.
Alles schön und Gut. Bestätigt und Abgeholt wurden. Ich war nicht der einzige. Da waren noch ein paar andere Läufer. 5 um genau zu sein.
Ludwig, ein etwas seltsamer manchmal Paranoider Typ mit einem Faibel für Fette Wummen
Maik, ein schwarz-weißer nie müde werdender Privat Schnüffler.
Gorg, ein Ork, der nicht der Hellste war aber von Magietheorie verdammt viel verstand. Spielste sich immer als führer auf und musste immer mitreden
Paco, ein Südländer. Eher ruhig. Weiberheld und Scharfschützenadept.Er konnte gut Leute Beeinflussen.
Olson, ein weiterer Adept. Laut eigener Aussage Kampfkunst Experte und Überredungskünstler.
-————-
Unser Auftraggeber war ein Senator. Republikanischer Senator. Der muss sich gefreut haben, das 2 Metas mit am Tisch sassen. Egal. 1 Million Spesen und Vorschuß + 600k nach Abschluss des Jobs.
Klang an sich einfach. “Bringt mir meinen Sohn wieder”. Was an der Sache gleich gestunkten hat, war die Tatsache, das er schon 4 Wochen weg war. 4 Wochen und dann sollen wir etwas schaffen, was der Secret Service net gepackt hat? Klingt echt unglaubwürdig.

Wir haben auf jeden Fall den Job angenommen um den kleinen Wicht. Ein Student aus Harvard zu seinem Papi zurück zu bringen.
Paco und ich haben uns darum gekümmert etwas auf dem Unigelände rum zu schnüffeln und hatten uns nen Date besorgt um mit einigen Unigirls auf einer Party rum zuquatschen. Vor allem Paco hatte Spaß daran.
Die anderen hatten in der Zwischenzeit ihre Connections befragt.

Um ca. 14 Ihr hatten wir eine Komlink-Schaltung. Unser Job wurde immer seltsamer. Der kleine war wohl ein Spieler. Das haben Paco und ich raus bekommen. Maik lieferte dazu noch Infos, das die Russenmafia 3 Millionen Kopfgeld auf den kleinen ausgesetzt hatte. Und wir geben uns mit der hälfte zu frieden, klasse.

Nun ja. An Infos kam so einiges zusammen. Wir hatten gut 2 Stunden getagt. Der kleine Spielte gern. Die Russenmafia will seinen Kopf und eine Frau kam in sein Leben als er grade in Japan war. An sich war er eh ganz schön oft in der Welt rum geflogen statt in der Uni rum zu hängen.
Weitere Informationen brachten zu Tage, das das Mädel des kleinen ein Mitglieder eines magischen Zirkels in Lagos ist. So nen Zirkel, der mit seinen Heilern sich eine echt gute und wichtige Position aufgebaut hatte und gleichzeitig einen Killerunterorden besass; nur bestehend aus Weibern.

Jetzt wurde es langsam immer Interessanter und wir gerieten dadurch ganz schön zwischen die Fronten.
Es war uns langsam klar, das der kleine von sich Verschwunden war und ihm nicht jemand entführt hat. Unser Anliegen war es nun herauszufinden, wie die Lagos Lady, Vory, Senator und unser Harvard-Boy zusammenhängen.
Diese Informationen konnten wir auch noch besorgen. Der Lagos Hexer Orden schickt seine Killer Ladys wohl überwiegend aus um Vergewaltigungsopfer / Opfer von Männern zu helfen in dem sie die Täter killen. Die beschwören wohl auch sehr oft Ahnengeister für ihre Zwecke. Kurz: Männer sind Böse. Weiteres im Dreck wühlen brachte hervor, das die Mutter unseres Harvard-Boys eine dieser Lagos-Schwestern war und der Vater des kleinen, der Senator sie wohl sehr oft verprüglet hat und einen Autounfall in Auftrag gab. Der kleine muss in Japan von dieser Lagos-Schwester erfahren haben, das der eigene Vater seine Mutter gekillt hat.
Wir vermuteten auch, das die Lagos-Schwestern ihn kontaktiert haben, da er sich wohl aktiv für die Rechte der Frauen einsetze und Frauen half die Opfer von Gewalt etc. wurden.

Jetzt wird es Spannend. Unser Harvard-Boy war Paps Kurier. Er reiste durch die Welt um Informationen ab zugreifen und zu Papa zu bringen. Alles wahrscheinlich sehr brisantes Zeug. Als er von der Russenmafia was zu seinen Papa bringen sollte (von Moskau nach Manhattan) ist er kurz nach seiner Landung abgetaucht.
Unsere Infos haben ergeben, das er sich mit einem Schiff nach Lagos abgesetzt hat.
Einfach alle Informationen führten uns immer und immer wieder nach Lagos.

Wir hatten alles zusammen. Aussteigen ging nicht mehr. Der kleine war in Lagos mit dieser Lagos-Schwester aus Japan und ist dort abgetaucht. Dort unten mussten schon mindestens ein Dutzend Kopfgeldjäger sein. Und dann noch wir. Der Senator brauchte ein paar Deppen die die Drecksarbeit machten.

6 Uhr morgens. Bis auf Maik ging jeder schlafen. Wir waren fast 24 Stunden oder sogar länger auf den Beinen und haben gehackt und unsere Connections gecheckt.

Mittagszeit und damit ging die große Endbesprechung los.
Wir mussten nach Lagos. Gorg und Paco hatten mit Geld und Gefallen ein paar Supporter für uns organisiert und die Überfahrt + Rückreise. Etwas chaotisch war das ganze schön. Vorher hatten wir uns gut abgesprochen und plötzlich machte jeder fast schon sein eigenes Ding.
Ich hatte mich ebenfalls nach einer kurzen Magietheorie Unterhaltung mit Gorg um 2 Kategorie 16 Geister gekümmert. Beide waren mit eines an Elementarer Unterstützung gerufen wurden.

Wir hatten also alles. Gorg hat das Spesenkonto geplündert und auf unser 6 aufgeteilt nach dem wir alle unsere Ausgaben bezahlt hatten. War gut was noch geblieben. Es ging also los, wir waren alle Kampfbereit. Mit einem Schwebepanzer wurden wir in Lagos abgeworfen. Was es genau für gefallen waren, das wir problemlos durch die Flughafensicherheit kamen, will ich gar net so recht wissen.
Wir sind also mit einem Schwebepanzer abgeworfen wurden. Dieser Panzer war die Bezahlung für eine Söldner Truppe dort unten. Die brachten uns noch nach Lagos rein. Ich aktivierte die Taktiksoftware und lieferte jeden noch eine Französisch-Sprachsoft. Man weis ja nie.
Dort unten erwarteten uns 2 Magische Zirkel, die als Support angeheuert wurden. Eindeutig Spitzzähnchen; keine Orks eher Fledermaus-Freunde.
Die nutzen wir um an Infos ran zu kommen aus der Bevölkerung und mit einem Magischen Ritual suchten wir unseren Harvard-Boy. In irgendeinem Tempel dieses Zirkels musste er ja sein. Na ja, Tempel ist übertrieben. Blech und Holzhütten Heilerraum.
Gorg sagte noch, das er ein Delta-Team in der Hinterhand habe. Jetzt wurde es eng. Wir observierten unseren Zeil Tempel. Ein Infiltrator der Delta-Einheit ging rein und ich lies die Fly Spy mir reinschauen. Das Taktiknetzwerk lieferte an alle Bilder an unsere Gruppe + das Delta Team.

Jetzt hieß es langsam Zugriff. Ein Ablenkungsmanöver musste her. Wir ließen etwas krawal in einem anderen Tempel machen. Paco sorgte dafür, das unser Harvard-Boy unbedingt auf den Markt wollte um ne Cola zu trinken. Klar wurde er von einem Haufen Killer-Weiber, Magier und fette großen Geistern begleitet. Da war nen Kategorie 20 Geist dabei. Der Geist der Mutter des kleinen. Was für nen Zufall.
Wir zögerten etwas. Unser Problem war, das wir den kleinen und die Daten packen konnte und verschwinden. Aber ganz so leicht würde es natürlich net werden. Wir hatten jedoch das Überraschungsmoment auf unserer Seite.

Wir entschieden uns trotzdem dafür Olson vor zu schicken. Der Kerl wusste ja immerhin wie man redet. Über das Taktiknetzwerk suflierten wir unseren Freund und ein Delta-Team Kerl übersetzte.
Mitten im Gespräch bauten wir dann noch eine Lautsprecherschaltung auf und redet alle.
Wir konnten die Lagos-Schwestern überreden, das die uns dabei helfen eine Schlacht nachzustellen bei dem Harvard-Boy stirbt.

Das Ende dieses verdammten Auftrags war, das wir alle sicher und unbeschadet nach Frankfurt geflogen sind. Den Datenstick plus die Aufzeichnungen der Schlacht schickten wir an unseren Senatorfreund.
Und siehe da. Wir wurden sogar bezahlt.

Was auch immer nun dieser mit den Daten macht bzw. unser Harvard-Boy da unten. Was vielleicht noch eine Interessante Information ist. Die Lagos-Schwester des kleinen ist von ihm Schwanger und der kleine ist selbst ein Erwachter.

Bericht von Clockwork – Ende!

View
Explosive Mischung
28.10.2011

Ich war gerade auf dem Weg nach Hause, als mich John Miller anrief, er hätte einen Job für mich. Ich müsse nur um 19h00 ins Dragons Inn kommen. Da würde ich weitere Infos erhalten. Kaum hatte sie den Comcall mit Miller abgeschlossen. Machte sie sich auf der Suche nach Infos über das Dragons Inn. Die Infos waren nicht toll. JAKUZA.
Also heist es aufpassen. Als ich dann ins Dragons Inn kam und gleich vom Barkeeper ins Hinterzimmer geleitet wurde saßen da schon zwei Männer. Einer im gestreiften Anzug. Die Hand des Cyberarms war im gleichen Muster gehalten. Zum Glück kann man sich über Geschmack streiten. Der zweite war ein bulliger Norm. Eher unscheinbar. Der Mann mit dem Cyberarm aß Sushis. Als ich ihn in AR anschaute wurde die AR von einer extrem nervigen Werbung zugespammt. Diese virale Werbung ist kaum durch herkömmliche Spamfilter auszublenden.
Nacheinander kamen noch eine Frau und ein Mann rein, der sich frech wie Oskar mit dem Spruch: „Oh hier gibt es Sushi.“ Einfach etwas vom Teller vom Mann mit dem Cyberarm genommen.
Der Johnson wollte von uns, daß wir einzelne Stockwerke in einem Gebäude sprengen. Die Parameter verschärften sich im Sondierungsgespräch. Aus einem Stockwerk wurden 3 bzw. 4 Das Penthaus bestand aus 2 Stockwerken, das Gebäude in Downtown in Sichtweite vom MDC steht, das wir nur ein Zeitfenster von einer Woche hatten und das alle Stockwerke zeitgleich gesprengt werden sollten ohne das das Gebäude zu sehr Schaden nimmt, aber das Inventar vollständig beschädigt sein sollte. Mit diesen Fakten konnte Backup – Wie der Mann mit der nervigen Werbung sich nannte – den Preis auf 50k mit einer Vorauszahlung von 20k aushandeln. Sprengstoffe würden vom Johnson geliefert werden.
Nach dem Gespräch mit dem Johnson – ich war froh aus dem Jakuzaschuppen raus zu sein – fuhren wir erst zu Backup, Zoe und dann Party feiern. Um 11h00 wollten wir uns am nächsten Tag wieder bei Backup treffen um den Run zu planen.
Um fünf Uhr morgens ging es dann nach Hause. Leider musste ich wieder früh raus, da wir Magietheorie hatten und da Anwesenheitspflicht herrscht. Grr Naja ein bisschen Laute Musik und viel Soykaff und es geht. Backups „Hideout“ ist eine große Lagerhalle mit vielen Drohnen, die einem dauernd um die Beine wuseln. Ich finde ja eine oder 2 Haushaltsdrohnen ok aber das. Während der Planung haben wir herausgefunden, daß es ein Fitnessstudio in dem Gebäude gibt, die noch Leute suchen. Unser stämmige Junge, der sich mit Gypsy vorgestellt hatte, hatte sich dann auch gleich um den Job „beworben“ und hatte ab sofort eine Stelle dort im Fitnessstudio. Die Leute, die sich in Sachen Matrix noch besser auskannten haben dann herausgefunden, das ein gewisser Mr. Rodriguez Smith, welcher in dem Zielgebäude wohnt, gerne Begleitung bei einem Escort Unternehmen bucht. Nach kurzer Zeit konnte auch ein Treffen mit Mr. Rodriguez Smith arrangiert werden. Das war echt gut. Aber ich schweife ab. Eins nach dem anderen.
Backup und Whisper schafften noch einen Auftrag als Raumpfleger für den Abend zu bekommen. Was man als Hacker nicht so alles machen kann. Ich sollte in dem Bereich mich mal einlesen.
An dem Abend traf ich mich mit Mr. Rodriguez Smith. Und wir aßen zu Abend und gingen dann auf sein Zimmer. Er war ein echter Gentleman. Ich erfuhr noch dass er in der Rechnungsabteilung bei Evo arbeitet. Ein Praktikum in dem Konzern zu bekommen wäre sicherlich nicht fasch. So kann man die inneren Strukturen kennen lernen. Das hilft einem sicherlich irgendwann weiter.
Fawn kletterte von der Tiefgarage aus in das Zielstockwerk. Backup und Whisper schoben ihre mit Chemikalien und Sprengsätzen gefüllten Putzwagen durch die Gegend und auch im Fitnessstudio ging Gypsy in Position. Das legen der Sprengsätze stellte soweit ich weis kein Problem da. Obwohl ich im TacNetz von Backup verbunden war kann ich mich nicht mehr so genau erinnern. Ich war etwas abgelenkt.
Nach ein paar wundervollen Stunden schlief Mr. Rodriguez Smith ein und ich meldete mich bei Backup. Sie waren gerade im Penthaus. Sie hörten ein Geräusch im Penthaus. Fawn, welche aus der Lüftung im oberen Stockwerk stellte fest, daß es Runner sein müssten, die auf dem Weg in ein anderes Gebäude waren. Es standen ein paar Nightglider auf der Terrasse. Backup und Whisper taten so als wären sie ganz normale Putzkräfte als sie ins Penthaus gingen. Gypsy und ich fuhren im Aufzug so schnell wie möglich hoch. Ich rief schnell einen niederen Tiergeist, der mir im Kampf beistehen sollte. Als sich der Fahrstuhl öffnete sah ich wie Whisper von einem rotem Monster in die Mangel genommen wurde. Der Tiergeist, den ich gegen diesen Teufel schickte verging ehe er in die Nähe kam. Das hätte nicht passieren dürfen. Ich bin davon ausgegangen, daß so ein Monster mundan sein müsste. Der Geist hätte mit ihm kurzen Prozess machen sollen. Was war da passiert und warum. Alles ging so schnell. Einer ich glaube es war Fawn berühigte die Situation und sagte den Runnern. Daß wir keinen Stress wollten. Wir haben unseren Job und die ihren. Sie wollten so oder so weg. Zum Glück war dem so und sie ließen mit sich reden. Ich weis nicht was sonst passiert wäre. Ich kann nur sagen, daß Mr. Rodriguez Smith meinem klaren denken einen extremen Dämpfer verpasst hatte. Und dieser Teufel hatte sein Übriges getan.
Es wurden schnell die Sprengladungen gelegt, als die Runner weg waren. Gypsy ging wieder ins Fitnessstudio. Seine Pause war zu Ende. Fawn ging wieder über die Lüftungsschächte in die Tiefgarage und unser Putzteam schaute, daß alles sauber war vor dem großem Knall.
Ich verlies das Gebäude über den Haupteingang…

Silver

View
"Eine Zugfahrt, die ist lustig" oder "Das doppelte Lottchen"

Die Szene: Eine verrauchte Kneipe. Schwere, dunkle und abgegriffene Synthholz-Möbel machen den hauptteil der Kneipe aus. Hinter dem Tresen steht ein Bär von einem Mann mit Schaufeln als Händen und einem Schottenrock, sowie Schürze als Bekleidung. Am Tresen: Zwei Personen, die eine Backup, die andere ein übermüdet aussehender Mensch in einem rostfarbenen Trenchcoat. Beide unterhalten sich während sie nebenher ein paar Synth-Whiskeys trinken.

Backup: " Ah, Rusty ich muss dir wieder was erzählen das glaubst du mir kaum. Aber bevor ich anfange, du hast die Meldung über das Zugunglück im Trid gesehen? Ja? Na denn kann ich dir ja erzählen wies dazu gekommen ist….

Es war ein Tag wie jeder andere auch: Ich bastelte gerade an etwas neuem herum…ich glaube es war der Prototyp der neuen Ares Predator V als mal wieder das Kommlink schrillte und Kitty meinte sie hätte da was für mich; hab ich dir eigentlich schon gesagt dass die eigentlich ganz heiß ist? Soll ich dich mal mit ihr verkuppeln? Hätte da so eine Single-Seite für dich Rusty…..naja ich schweife ab.
Nun schön und intelligent wie ich bin lass ich mir natürlich keine Chance entgehen, man brauchte ein Team um halt irgend so einen dubiosen Run zu erledigen…da hab ich Kitty gleich gebeten mal rumzuschauen wer noch so alles verfügbar ist, da ich nur wusste dass dieser Gothic-Fritze der einen auf Vampir macht gerade verfügbar ist.
Gesagt getan und ich hab zwei weitere Gestalten angerufen sie sollen am Treffpunkt mit dem Johnson warten, wieder dieser Club wo ich die ellenlangen Treppen hochächzen musste….nun diesmal nicht, immerhin bin ich ja mittlerweile sowas wie ein Stammgast und Vip.
Nun den Gothic-Typ, den kennst du ja Rusty…das ist der Magier der schonmal mit mir auf nem Run war…..warum sind eigentlich alle Magier so exzentrisch? Haben dies so nötig? Naja, neben dem kam noch ein gewisser Mr. Bateman..schlecht einzuschätzen, scheint aber die ein oder andere Bezihung zu haben und kann gut verhandlen.
Backup trinkt einen schluck und grinst dann als er weiterredet " Ah und dann noch die “Herrin”, am Anfang dachte ich die kommt bestimmt aus der SM-Szene mit ihrem Dominaverhalten, aber wie immer: Magierin…dazu auch noch Elfe..und weißt du was? Die ist auch noch adlig, also schlimmer kanns einen nicht mehr Treffen, das ist der Snob auf höchstem Niveau. Allerdings ist die auch von meiner EInschätzung nach die Gefährlichste…pah die hat dem Vampirfritzen gezwungen seine Geheimnisse preiszugeben…hat sousagen so richtig sein Gehirn durch die Mangel gedreht…und das bei nem anderen Magier. Da muss ich mir noch überlegen was man gegen sowas machen kann..is echt übel sowas.
Naja der Johnson kam und ums kurz zu machen: Mein alter Freund Ares war wieder mal das Ziel. Wir sollten nen Wissenschaftler auf der Testfahrt von sonem neuen Zug..ja genau der verunglückte Zug, aber ich komm gleich darauf zu sprech.. HEY! was soll das heißen war ja klar dass der in die Luft fliegt wenn ich was damit zu tun hatte? Das ist ne gemeine Unterstellung! Ich bin immer zuvorkommend und nicht wenige der Damen haben schon gemeint ich hätte magische Finger….
Nun der Wissenschaftler sollte ausgetauscht werden…gegen einen Klon….während der Testfahrt des Prototypen-Zuges…mit verstärkter Sicherheit und wäre das noch nicht genug haben die sogar erwartet dass Krumme Dinger laufen eben wegen dem Prototypen und was weiß ich.
Nun normalerweise hätte ich ja sowas nie und nimmer angenommen aber du kennst mich ja, bei hohen Summen neigt mein Urteilsvermögen dazu…etwas vernebelt zu sein.
Wieviel? Mensch Rusty über Geld spricht man nicht, das hat man…ah und ja die Runden heute gehen alle auf mich.
Nun denn nach sorgfältiger Analyse und bin ich zu dem Schluss gekommen dass man erstmal ordentlich einen drauf machen sollte bevor man sich am nächsten Tag trifft. Gesagt getan, der Partytrain Backup war wieder unter volldampf und die süße Schnecke mit den blauen Haaren von der ich dir mal erzählt habe, hab ich auch noch bekommen.
Nun am nächsten Tag haben wir uns bei mir getroffen und das weitere Vorgehen besprochen…dabei hat die “Herrin” , Ralla heißt die glaube ich, das Ding mit der Gedankenmanipulation abgezogen…ja okay ich hab sie gebeten mal zu zeigen was sie kann..ich kauf doch nicht die Katze im Sack.
Es galt herauszufinden, wer für die Sicherheit zuständig ist, wie das Ganze abläuft, wer alles auf dem Zug ist, von welchem Bahnsteig er abfährt und so weiter. Was? Wie wir wieder rauskommen? Hab ich das nicht erzählt? Der Johnson hat uns versichert, dass er uns während der Fahrt innerhalb von 10 Minuten wieder rausholen kann…..was? Natürlich hab ich ihm soweit vertraut, der will doch den Wissenschaftler haben, dann sorgen die auch dafür dass man wieder rauskommt.
Nun denn wir haben alle so unsere Beziehungen spielen lassen…und vor allem ich hab mal wieder den Großteil gemacht….warum glauben eigentlich immer alle dass ich Hacken kann? Okay ich kanns…aber wer sagt dass ich das so geil finde und es gerne mache? Immer heißt es Backup mach das Backup finde dies heraus, ach Backup bestell doch mal Pizzen über die MAtrix..blah blah blah. Naja aber der Großmeister der Matrix, der Baron des Binären, der Duke der Daten hats doch tatsächlich geschafft in den Ares Hauptrechner zu gelangen..ja den Ares Hauptrechner….ja ich warum siehst du mich so ungläubig an? Würde ich Lügen? HEY! Das war ne rethorische Frage und eigentlich sollte die Antwort darauf “Nein” sein; nen toller Freund bist du, Rusty.
Egal ich hab jedenfalls die Pläne für den Prototyp des Zuges bekommen…Junge das Ding läuft mit nem Fusionsreaktor…hey für nen guten Preis kann ich versuchen dir so nen Ding für deine Praxis zu bau….wie du willst nicht dass du zukünftig in nem Explosionskrater haust? Pah dann eben nicht.
Neben den Plänen habe ich auch rausbekommen wer so alles im Zug ist, was sich auch durch die Recherchen der anderen bestätigt haben. Gute Nachrichten waren es nicht: Lauter Trupps von Konzerngardisten, Wissenschaftlern und noch weiterem experimentellem Frachtgutzeugs…auch Labortiere und sowas.
Nachdem wir…oder hauptsächlich ich unser Gehirnschmalz angestrengt hatten sind wir zu dem Schluss gekommen, dass wir uns als Konzerngardisten verkleiden um in den Zu zu kommen und dann den Wissenschaftler auszutauschen. Ja das war die grobe Fassung, der Plan war natürlich viel diffiziler aufgebaut als dass ich das dir hier im Detail erläutern kann. Das Problem war nur: Davor kann man keine Konzerngardisten verschwinden lassen…die Leben und Sterben wohl in der Arkologie…kein Privatleben außerhalb also recht schwer ranzukommen. Also mussten wir das kurzfristig lösen. Die zündende Idee, wir manipulieren die Fahrstühle mit denen die Gardisten am Tag der Abreise nach unten fahren halten einen Fahrstuhl kurz an, überwältigen die Gardisten, ziehen ihre Vollpanzerungen an und voila, wir sind drin. Um dem Ganzen noch ein I-Tüpfelchen aufzusetzen hat Bateman noch ein paar andere Shadowrunner…oder zumindest solche die es sein wollten, angeheurt, um eine kleine Ablenkung zu inszenieren, damit keiner merkt, dass der Fahrstuhl stecken bleibt. Wie wir in die Fahrstühle gekommen sind? Ja ganz einfach, ich hab ein paar Fehlfunktionen vorgetäuscht und dann sind wir als Mechaniker und Hausmeisterservice – komplett mit falscher SIN und allem da rein und haben unsere Vorbereitungen getroffen. Oh da fällt mir ein, der Muskel-Ork war auch noch mit von der Partie…ja genau der ohne Hals und der auch die Idee mit den Frachtcontainern damals hatte….nein der ist nicht das heimliche Genie der Truppe dem ich die Ideen klaue und jetzt hör auf sowas zu unterstellen!
Also wir haben uns also über dme Fahrstuhl versteckt, haben die Gardisten kurzerhand mit Neurostun betäubt…ja der Klon bzw. professionelle Doppelgänger der den Wissenschaftler ersetzen soll hatten wir dabei… und haben uns Flux in die Panzerungen geworfen. Erinnere mich bitte daran: Sollte ich es jemals zum A-Konzern schaffen tragen alle meine Sicherheitsleute und Angestellten durchsichtige Helme unter denen man auch das Gesicht erkennen kann. Was gibts da zu Lachen? Craft’s Crafts wird noch mal was, das kann ich dir sagen!
Nun unten angekommen sind wir erstmal tüchtig ins Schwitzen geraten ob die Verkleidung wirkt….der nächste Schock war auch nicht ohne….es war ein waschechtes Ares Firewatch-Team dabei, also die harten Kerle der harten Kerle die neben sich immer weiche Kerle stehen haben, damit sie noch härter aussehen.
Egal, wir sind also rein und ab in den Zug…der fuhr dann auch los. Jetzt war Improvisation angesagt…..ja ich weiß du hast gleich gesagt dass der Plan nicht ausgefeilt war…aber unter Druck arbeite ich eben am besten.
Das Firewatch-Team hat natürlich wie eine Mutter auf die Wissenschaftler aufgepasst….selbst zum Pissen sind die mitgegangen….hätt mich nicht gewundert hätten die auch für den abgeschüttelt.
Die Gardisten waren auch noch da..also ein weiteres Problem, bis die Idee kam den Zug einfach abzukoppeln, somit eine Ablenkung zu schaffen, damit zumindest die Gardisten weg waren, dann schnell das Firewatch-Team überwältigen und den Wissenschaftler austauschen.
Nun die Ablenkung bestand aus einem Bären, den wir mit Kampfdrogen vollgestopft haben damit der mal schön ausbricht…und naja…ich habs wohl etwas übertrieben als ich nen Agenten auf die Elektronik des Zuges losgeschickt hab, dass der da für Unordnung sorgt…..ja ja ich gebs ja zu deswegen ist der Zug nach dem Abkoppeln auch in die Luft geflogen…hätten die von Ares aber auch mal dran denken können einen Not-Aus-Knopf oder sowas anzubringen. Ja ich hatte Glück dass der Zug nich in dem Städtchen explodiert ist….ja ich bin vorsichtiger das nächste mal und jetzt unterbrech mich nicht, das Spannende kommt doch noch.
Der Zug ist also abgekoppelt, wir rollen langsam aus….nur noch wir und das Firewatch-Team….und zwei riesige Elementare die der Magier des Firewatch-Teams wohl beschworen hatte…also wenn ich riesig sage dann meine ich das auch so, die haben fast das Dach gesprengt; da haste geglaubt der Feuerelementar kommt direkt aus der Hölle; der hat Lava gefressen udn Plasma geschissen kann ich dir sagen. Daneben war auch noch son riesiges Steinmonster, achw as red ich Stein, der war aus Metall….wie bekämpfst du nen Klumpen Metall? Wie? Der hat keine verwundbare Stelle, das is nen Klumpen Metall!
Ich muss sagen jetzt war ich froh dass ich zwei Magier dabei hatte…ich weiß nciht genau wer wie oder was, aber auf einmal hatten wir selbst zwei von den riesigen Feuerelementaren die sich mit denen angelegt haben…du das war besser als in Karl Kombatmage oder Suki Redlfower….da schmieren die Special Effects gegen ab.
Der Muskelork hat den weiteren Firewatch-Typen ins Reich der Träume geschickt glaube ich…war nicht ganz in dem Raum drin da sich da zwei Feuersbrünste gegenseitig die Rübe eingeschlagen haben. Jedenfalls haben wir die Firewatch-Typen ordentlich zusammengestaucht und gleich mal betäubt…….öhm was ich gemacht habe? Da waren noch 2…ich meine 3 Konzerngardisten in unserem Abteil…die habe ich mal eben mit ein paar Karateschlägen ins Reich der Träume geschickt….was grinst du so? Ist die Wahrheit!
Nun der Wissenschaftler war wohl nicht gerade traurig als wir dem zur “Freiheit” verholfen haben…den Klon haben wir dann flux an seine Stelle gelegt…natürlich hab ich den auch gleich betäubt, ansonsten riecht man ja den Braten. Bateman hat zum Glück das wichtigste im Auge behalten und so haben wir gleihc mal ne Kiste gknackt um ein paar Sachen mitzunehmen…natürlich nur um einen Raubüberfall vorzutäuschen, damit die nicht merken, dass das Ziel der Wissenschaftler ist. Was es war? Ja ….so…na so Elektronik eben…..nuschelnd Milspec Tech.
Schnell angerufen und tatsächlich kam doch glatt nen T-Bird um uns und den Wissenschaftler, der mich irgendwie an nen Archäologen erinnert hat, herauszuholen. Leider war ich im FLugzeug etwas zu voreilig und hab dem johnson auch gleich die Zugpläne zum Verkauf angeboten…..die anderen habens mitbekommen und ich musste teilen…wie das Mindeste? Ja okay die Geister haben die erledigt..aber wer ist in den Ares-Rechner eingebrochen? Ja ja…schon okay war immer noch genug Geld für alle da.
Zur Zeit versuch ich die Elektronik über Kitty zu verhökern….aber wenn du was damit anfangen kannst mach ich dir nen Freundschaftspreis Rusty.
Die Moral von der Geschichte: Bau immer einen Not-Aus-Knopf ein, gib Bären keine Kampfdrogen und nimm dich vor Magiern in Acht. Ah ja und ich hab Kitty angewiesen in zukunft keine Runs mehr an mich weiterzuleiten die irgendwas gegen Ares zu tun haben…will mein Glück nicht unbedingt überstrapazieren und so gern ich dich sehe Rusty….auf dem OP-Tisch bei dir möchte ich nämlich nicht so gerne landen….ja ich komm immer noch wöchentlich zu dir wegen den Injektionen..wann ist das denn eigentlich fertig?

Und so redeten und tranken die beiden noch den ganzen Abend miteinander bis Backup Rusty nach Hause tragen musste und der Wirt mit einem breiten Grinsen und einer noch breiteren bezahlten Rechnung seinen Laden schließen konnte….für heute.

View
Das Juwel des Südens

Dienstag, 22.September 2067/ Manhattan.

Chance verbrachte bereits einige Tage in seiner heruntergekommenen Bude in der Lower Westside vor dem Trideo. Gut, dass die Urban Brawl Liga bereits angelaufen war. Ansonsten tote Hose in Manhattan. Das änderte sich schlagartig, als er von Noah einen brandheißen Tip bekam: Ein Johnson sucht kurzfristig Runner und wird sich heute Abend zwecks eines Treffens um 20.00 Uhr im Club Megavolt in Downtown einfinden. Der Ork überwies Noah schnell noch ein kleines Honorar für den Tip und sprang dann erst einmal in die Dusche.
Das Megavolt war so ein bescheuerter Techno-Schuppen in Downtown. Gut, dass Chance sich unterwegs für 50 Nuyen noch entsprechende Techno-Klamotten aus einem Automaten gezogen hatte. Man will ja nicht gleich auffallen. Wie sich später herausstellte, war er nicht der einzige Runner der an dem Abend diese Idee hatte. Die einzige Ausnahme stellte ein Typ namens Backup dar, der noch schriller als die übrigen Runner in ihren billigen Techno-Klamotten unterwegs war: Im weißen Anzug mit einem offensichtlichen Cyberarm, der komplett in grellem gelb lackiert war.
Außer besagtem Backup, der sich später als Rigger und Hacker entpuppte, fanden sich noch Blake und Gypsy im Hinterzimmer zum Treffen mit Mr. Johnson ein. Blake war ein menschlicher Magier, Gypsy ein überdimensionaler menschlicher Muskelmann, der für Chance verdammt stark nach Ork roch.
Der Johnson kam schnell zum Geschäftlichen: Das Juwel des Südens, ein großer Diamant ägyptischer Herkunft, der am Samstag mit dem Containerfrachtschiff Antarctica am Port Elisabeth in New Jersey eintrifft, soll unauffällig beschafft werden.
Die Lieferung besteht aus Exponaten einer ägyptischen Kunstausstellung, die in zwei 20´ Seecontainern für das Rosevelt-Museum für Geschichte in Manhattan bestimmt waren. Für die reibungslose Übernahme und Überführung der beiden Container vom Hafen zum Museum war Hammer-Security beauftragt. Der Johnson machte uns sein Angebot. Nach harten Verhandlungen seitens Backup und Chance war dieser bereit 10.000 Nuyen pro Runner zu zahlen. Für eine Lieferung des Juwels am gleichen Tag der Schiffsankunft war er bereit weitere 5.000 Nuyen pro Runner draufzulegen. Zu guter letzt gelang es Chance dann noch 20.000 Nuyen Spesen für das Team rauszuhandeln.
Sich über ihren Vorschuss freuend feierten die Runner nach dem Treffen erst einmal ein wenig im Megavolt. Backup und Chance verschwanden jedoch bereits einige Zeit später mit den attraktiven jungen Frauen Rachel und Robin und feierten mit diesen im Club Starlight weiter.
Im Starlight spielte Chance kurz mit dem Gedanken dem anscheinend matrixabhängigen Rigger dessen Kommlink zu fressen zu geben, da der ihn mit Werbung einer eigenen Partnervermittlung, My-Feeds und ähnlichem Mist zuspammte… Schnell mal die Spam-Filter nachjustiert und hochgefahren, dann war der Kerl gleich viel erträglicher!
Doch dann bot Backup den Runnern, völlig unverhofft, seine eigene Lagerhalle als Treffpunkt zur Einsatzbesprechung für den nächsten Morgen an. Ein feiner Zug von ihm! Und da es mittlerweile auch schon spät war, überredete Chance Backup ihn doch gleich mit zu sich zu nehmen. So sparte Chance sich gleich den Weg für den nächsten Morgen.
Am nächsten Morgen trafen sich die vier Runner in Backup´s besagter Lagerhalle und machten sich sogleich an die Planung.
Beginnend mit einigen grundlegenden Datensuchen seitens Backup und seiner Agenten waren die wichtigsten Informationen schnell beschafft, so dass die Runner unmittelbar mit der Feinplanung beginnen konnte.
Die zündende Idee, den Container mit dem Zielobjekt auf den Ladelisten mit einem anderen Containers zu vertauschen, hatte schließlich Gypsy. Hier sah man wieder wie leicht der erste Eindruck täuschen konnte. Gypsy war doch nicht nur ein reiner Muskelmann, wie es zu Anfang schien, sondern war auch nicht gerade auf den Kopf gefallen.
Also lies Chance seine guten Kontakte zur irischen Mafia spielen. Diese hatte, wie von ihm vermutet, gute Verbindungen zu den umliegenden Frachthäfen. Für 5.000 Nuyen nutzten die Iren ihre Kontakte um die Ladelisten von Reederei und Hafenbehörden zu fälschen und die RFID´s des Containers vertauschen zu lassen. Unterdessen war der Magier Blake unterwegs, um bei einem Fälscher eine Kopie des Diamanten anfertigen zu lassen. Für ein Paar Tausender wurde bis Freitag ein entsprechendes Duplikat angefertigt. Um bei dem Einbruch in den Container und dem Austausch des Juwels nicht allzu sehr aufzufallen, entschied man sich, dass nur Blake und Chance den Austausch des Steins im Hafen vorzunehmen sollten. Ausserdem waren entsprechned gut gefälschte SINs auch schon für zwei Leute teuer genug. Man lies gefälschte SINs als Hafenarbeiter anfertigen, mit deren Hilfe man sich dann auch bereits Donnerstags im Hafen umsehen konnte. Während dessen wurde auch die benötigte Ausrüstung, darunter das Duplikat des Steins, unauffällig in einem Spind deponiert.

Dann war es Samstag. Hammer Security hat bereits am Tag vor der Schiffsankunft eine mobile Kommandozentrale im Hafen errichtet. Neben patrollierenden Drohnen wurde auch ein zusätzlicher SIN-Scanner am Checkpoint installiert. Ohne Probleme gelangten Blake und Chance jedoch mit Hilfe ihrer gefälschten SINs und ihrer Tarnung als Hafenarbeiter bis zu dem vertauschten Container. Schnell rein, dann mit einem zielgerichteten Störsender die Sicherheitselektonik der entsprechenden Kiste vorübergehend außer Gefecht gesetzt und den Stein ausgetauscht. Und Chance hatte GLÜCK: Das Juwel des Südens passte haargenau in den abgeschirmten Schmuggelbehälter seines Cyberarms! Dann nichts wie weg. Und nochmal hatten die Runner GLÜCK: Die Sicherheit hatte gerade den ersten Container auf ein Chassis gesetzt und den Inhalt überprüft. Es handelte sich nicht um den von den Runnern vertauschten Container, sondern den zweiten, der tatsächlich einen Teil der Lieferung für das Museum enthielt. Genug Zeit unbemerkt zurück zum Checkpoint zu gelangen. Als Blake durch den Scanner ging war alles in Ordnung. Dann war Chance an der Reihe und der verdammte Scanner sprang auf GELB… Der Sicherheitsmann stoppte ihn und es folgte ein weiterer Datenabgleich: Das System springt auf ROT. Fuck! Aber erneut schien Chance verdammtes GLÜCK zu haben: Rot wird nur eine Milisekunde angezeigt, dann springt die Anzeige auf grün. Der Gardist winkt die beiden Arbeiter durch und diese verschwinden in eine Seitenstrasse, wo bereits Backup und Gypsy im Van des Riggers warten. Da wird im Hafen der zweite Container, diesmal der vertauschte mit falschem Inhalt, geöffnet und Alarm ausgelöst. Im gleichen Moment gab Backup Gas und die Runner verschwanden in der Nacht.
Das Treffen zwecks Übergabe mit dem Johnson fand auf einem abgelegenen Rastplatz in der Nähe der kleinen Stadt Morristown statt. Dieser lag ca. 30 Minuten Autofahrt von New York entfernt. Backup schaffte es in 20 Minuten. Chance bemerkte unterdessen, dass Blake das alte, ägyptische Juwel wie in Trance anstarrte und dabei etwas von sehr altem Fokus, latent magisch und Barriere brabbelte. Auf die Frage ob mit der Ware alles in Ordnung sei, erwachte dieser aus seiner Trance und murmelte nur: Ja, ja, alles OK! Mr. Johnson erschien kurze Zeit später per VTOL auf der Bildfläche. Nach Prüfung des Steins wurde der Transfer der restlichen Bezahlung prompt angewiesen. Zurück in New York trennten sich die vier Runner und gingen, zumindest vorerst, getrennter Wege.
Kohle gut, alles gut!?

Bericht Chance Ende.

View
Feindliche Übernahme
Kind oder Ghule

Ort: Irgendwo in der Matrix
Wer: Geheim

Nach dem ich den Auftrag von Meister M´Akay erhielt machte ich mich sofort mit einem Wassertaxi Richtung Manhatten. Cuison bad ich daheim zu warten. Aber dieses kleine Meerschweinchen will einfach net hören und wollt unbedingt mit.
Also haben wir uns fertig gemacht und sind dann zusammen mit dem Taxi los.
Wenige Straßen von der besagten Disco, die unsere Treffpunkt sein sollte lies uns das Wassertaxi raus.
Den Rest des Weges haben wir auf Shariia zurück gelegt. Ich liebe einfach den Sound einer schönen Chopper.

An der Disco angekommen, wurden wir von einem Troll die Treppen rauf gescheucht. 15 Stockwerke mussten wir überwinden. Ich lies ein kleine Coderoutine ablaufen und nutze mein Zauberprogram Levitation um die Entfernung von 15 Stockwerken zurück zu legen.
Oben angekommen lies ich mir was zu trinken bestellen und für mich und Cuison Fingerfood.
Im Raum wartete bereits ein Mensch. Ziemlich unauffällig würde ich sagen. Nun ja. Wenn man den rechten Cyberarm in GELB missachtet.

Etwas labern mit dem Kerl und ich wusste das er BACKUP hieß. Laut seiner Werbung die er streut ein Mechaniker. Beschissenes Bild sag ich mal. Nun ja, ich konnte mir schon ausmalen, das der Kerl nen Hacker sein müsste. Riggen kann der bestimmt auch; kam mir so. Damit meine ich das richtige riggen mit Cyberware Unterstützung.
Während wir also so warteten unterhielten wir uns über Cuison, die auf dem Tisch saß und ihr Fingerfood futterte. Sie steht total auf Hähnchen. Aber die Knusperhaut darf ich immer futtern.

Endlich kam auch unser Auftraggeber. 7k wollte er jeden von uns zahlen damit wir in 5 Stunden den Auftrag erledigen. Ich habe den auf 10 hochgehandelt. FUCK. Später viel mir ein, das ich Spesen vergessen habe auszumachen.
Nun ja. für 10k / Person nahm ich dann an. Backup auch. Aber erst nachdem wir ihn auf geklärt haben, das Cuison ebenfalls 10k bekommt und das sie ein Gestaltwandler ist.
Der Chef legte gleich noch 5k für jeden drauf wenn wir unser Paket (ein kleines Mädchen) unbeschadet übergeben.
Sagte ich schon das wir 5 Stunden nur Zeit hatten?
Die ganze Sache war scheiße. 5 Stunden und dann auch noch die Tatsache, das ein anderer Konzern unseren Auftraggeber zur Feindlichen Übernahme mit der kleinen zwingen wollte. Leider sagte man uns net wer die Konzerne sind. Später erfuhr ich durch BackUp das der eine wohl NYPD ist. Ich versuchte paar Aktion zu kaufen und sie dann los zu werden. 500Y sprangen dabei raus. Na ja. Ich lass das lieber bleiben.

Was hatten wir also an Infos? Ein Bild vom Entführer, nen Live Stream und das Bild der Kleinen.
Wir analysierten den Stream während BackUp die weite Matrix durchsuchte und über das Signal zu einem Museum gelang. Ich hatte während dessen eine Suchroutine laufen, die den Typen über Google und diversen Sozialnetworks finden sollte. Bis auf nen scheiß kleinen Bericht mit 45% Überstimmung fand ich nichts. 10 Minuten weg.
Die Bildanalyse sagte uns wenigstens das wir in die Kana müssten und anscheinend Ghule unter dem Käfig der kleinen hocken und nur darauf warten sie zu fressen. Oder uns wenn wir scheiße bauen.

BackUp kam zurück. Fehlanzeige sagte er. Nun gut. Ich die Karte von NY aufgerufen, schnell zum Unterpunkt Kanalisation………… ERROR……..keine Daten vorhanden. Dem Kerl verpasse ich eine wegen dem scheiß. Ich hatte mit Kana Daten meine Kartensoft bestellt. Wichser.
Ok, ich ab in die Matrix-Welt und Manueller Bildabgleich vom Live Stream zu allen Kanalisationsbilder im Netz. 15 Minuten arbeit ohne wirklich viel Erfolg.
Dank einer kleine Nachricht die ich jedoch davor abschickte erfuhr ich die Standorte aller Ghoule in NY.

BackUp hatte während dessen mit RatPack gelabert wegen der abgeriegelten Zone südlich in NY. 3k wollten die haben.
Cuison hatten während unserer ganzen Sucherei ihren Kontakt angerufen und wartet seit Minuten auf eine Antwort. Später merkten wir erst, das sich dieser gar net gemeldet hat. Tolle Connection. Würd ich abschaffen.
Wenigstens hat Bürger paar Infos gehabt. wir erhielten ein paar Sin´s und eine Karte der Kana.
Meine Ghuledaten gingen schnell in die Position ein und mit den Sin´s habe ich versucht unsere Entführer etwas einzukreisen.

Mit den Daten die BackUp nachher noch fand konnten wir sogar genau den Standort bestimmen. Dazu sei gesagt, das wir um 19Uhr das treffen hatten. Wir uns um 21 Uhr im Dragon Inn trafen, nachdem wir um 20:20 aus einander gingen und gegen 22 Uhr dann vor dem Eingang der Kana waren.

Bevor es rein ging, hatte BackUp uns alle Kameras und andere Sensorfallen übermittelt. Ich habe mich noch schnell mit etwas Medi versorgt. Kleiner Zwischenfall mit einem Feuerelementar in der Kana als ich in der Astralwelt wanderte. Hat doch echt nen Magier nen Feuerelementar in der Kana patroullieren lassen. Wenn der mal Frei kommt. Gnade dem Magier. Der Elementar muss echt sauer sein, das die Feuchtigkeit an seiner Essenz zerrt. Kann auch sein, das er das Geil findet. So das getue von Überlegenheit gegen Wasser oder wirklich einfach nur Geilheit.

Also. Wir rein in die Kanalisation. BackUp fand eine Biodrohne die ein WiFI Signal sendete. (Fragt mich bitte net, warum nichts von diesen Geräten verschlüsselt war. Tolle Firma)
Er sprang rein und war kurz nen Kroko. Ich habe dann das Ding umprogrammiert das es uns net in die Quere kommt. Schade um das Tier.

Als wir unten waren wurde Cuison gleich wieder nen Meerschweinchen. BackUp hat sich nen Spaß gemacht und ihr ne NINJA Drohne auf den Rücken gesetzt. Ich bat Shariia uns zu verschleiern und habe mich und BackUp schweben lassen, damit wir keine Geräusche verursachen.
Damit wir nicht entdeckt werden, ließ BackUp einen Agenten ins System eindringen, damit er Signale der Überwachung ableitet. Ich habe meinen Agenten mitgeschickt, damit dieser den Agent versteckt. Wird zeit das ich Clockwork One mal kopiere damit ich noch Clockwork Two habe.

Wir kamen Problemlos durch jede Tür. Keine Ahnung wie BackUp das gemacht hat. Anscheinend haben die Türen auch nen WiFi Signal gehabt und er konnte so die Tür reiten.
Dank TechNet, bestimmter Wahrnehmungssignale und der Astralen Sicht, konnte wir uns ein Bild über Gegner hinter einer Tür machen. Jetzt mussten wir schnell machen. Wir sind ja net umsonst so leise gewesen. Die kleine darf net drauf gehen. Hätte man uns entdeckt, so wäre die kleine bestimmt schon Ghulefutter.
Also. Tür auf, Blitzgranate rein. Abwarten. BackUp und ich rein. Er schoss und betäubte einen der Wachmänner am Kartentisch und öffnete links die Tür zu Magier (das vermutete ich jedenfalls). Dann ich. Zack ging nen Stromstoß durch den zweiten Typen und Schuss auf eine weitere Person im Raum des Magiers.
Cuison sprang vor und entlud ihren Energiehandschuh in der Magierin (ja der Magier war ne Frau)
Leider hatte das nicht ganz gereicht und sie konnte ihre 2 Elementare rufen. Ich ließ mich aber net beirren. Schon stand ich neben Cuison. Die Magierin war hinter dem Elementar. Schritt zur Seite und Schuß. Blitze zuckten über ihre Haut und sie lag bewusstlos da. Wie vermutet waren die Elementare angepisst. Der eine ging einfach wieder und der zweite grillte den Mage.

Unsere Bewusstlosen haben wir gefesselt und weiter die Kleine gesucht.
Die nächste Tür war unser Raum. Sie sass total Fertig in der Ecke. Cuison ging als Meersau auf sie zu. BackUp schrie plötzlich das wir da schnell raus sollten. Ok. Keine Zeit für Einfühlungsvermögen. Schnell ein Programm ablaufen lassen damit die kleine darauf programmiert wird, das ich sie zu ihrer Mama bringe. Sofort fällt sie mir um den Hals. Cuison so zu sagen auch. Ich war mal wieder der Packesel.

Auf dem Weg zurück haben wir unsere drei Gefangenen und den Server eingesteckt.
Unseren Boss haben wir dann im Van bescheid gegeben und unsere Kontaktkoordinaten erhalten.
Eine alte Halle. Wär hätte das gedacht.
Die Typen für 15k pro Person an den Papa der Kleinen verhökert und die kleine Abgeliefert. Rest der Bezahlung ging an uns.
Der Server ist nun an einem Sicheren Ort und der Auftrag beendet.
Meine Ausbildung mit Revolvern hat sich bezahlt gemacht, meine Rechenkünste für die beiden anderen Welten muss ich noch etwas verbessern. Interessieren würde mich aber immer noch wie BackUp Türen öffnen kann ohne in der Welt der Matrix zu wandern. Vielleicht hat er einfach die Matrixsicht immer an. So wie ich halt und einen direkten Kanal mit Codezeile gehabt für die Türen. Respekt sage ich da nur. Der muss echt gut sein.
Für mich und Cousin muss ich unbedingt nen Gerät entwerfen was uns in die Zauberzeit bringt. Den Code kann ich ja auf nen Speichergerät schreiben. Shariia hatte einfach genug damit zu tun uns zu Verbergen und mir strengte die ganze on the Top Programmierung echt an.

Bericht Ende
Clockwork
senden an …………..>gelöscht<…………..

View
Save the TM
Warum Ares verliert und Seader gewinnt.

Die letzte Woche war sehr anstrengend. Erst der Lauf um das kleine Kind, dann die Bindung eines Geistes und anschließend noch die Bearbeitung des Quellcodes von Shariia. Aber es hat sich gelohnt. Meine Shariia hat sich sehr gefreut.
Und dann ging es los. Cuison trat auf mich zu als ich grade mit dem Programmieren Fertig war und legte mir Daten von BackUp vor, die er ihr nach einem Telefonat geschickt hatte. Es ging darum eine TM raus zu holen. Und zwar aus der Ares Arc.

Die Wichtigkeit konnte ich net einfach so entscheiden. Ich muss den Rat fragen. Als schnell in die Welt der Matrix gesprungen und den gewundenen Pfad bis zum Knotenpunkt in Seattle gefolgt. Dort angekommen stieg ich die Katakomben herab und zeigte dem Triumvirat und anwesenden Mitgliedern meine Daten.
Doch bevor ich unten in der halle angekommen bin, sind einige Geister der Matrix ausgeschwärmt, die einen Eindringling bemerkten. Ein englischer Lord. Schnell war dieser Lord Datenstaub. Da ich außer BackUp keinen weiteren Hacker kenne,merkte ich dies beim Rat an, das man sich ihn näher anschauen sollte. Ich hab nichts gegen ihn. Ich mag es nur net ausspioniert zu werden.

Zurück zu den Daten.
Der Rat zeigte großes Interesse und das ich mich dieser Angelegenheit näher annehmen soll. Meister Sahiri war erst recht auf diese Dame gespannt.
Alles klar. Ich also wieder umgedreht und ab nach Hause.
Daheim sagte ich Cuison, das wir den Auftrag annehmen. Schnell stellt ich ne Konferenzschaltung zu BackUp her und ließ das Kommlink von Cuison überprüfen. Man weiß ja nie. BackUp teilte ich also mit, das wir dabei wären und auf seine Anmerkung ob ich noch Runner kenne, sagte ich nur, das ich mich darum kümmere.

Nun musste Bürger herhalten. Ich rief den Troll an und sagte das ich in ner Stunde bei ihm sein werde. Dort fragte ich ob er net 2 verrückte Läufer kennt wegen den Daten, die ich auch ihm zeigte. Er würde mir welche Suchen meinte er. Meine Nummer war ihm ja bekannt. Dann noch schnell ein paar Kleinigkeiten angefragt die Bürger mir und Cuison besorgen soll und gut.

Nun ja. 1,5-2 Stunden später sassen wir im Firewire, einer kleinen Schattenbude für Hacker anderes und begrüßten unsere 2 neuen Läufer. Fury, eine Kybernetische Modifizierte……. also irgendwas, was schnell ballern kann mit einem Cyberarm und Eahrehehkekjel. Keine Ahnung wie die schon wieder heißt. Eah halt. Eine Elfe die sich wohl auf Nahkampf spez. hat.
Denen zeigten wir auch die Daten und sie machten mit.

Alles klar. Wir waren nun 5 Leute. Und die Daten die wir von der TM bekommen könnten sollen über 100k Wert sein. Da bin ich gespannt. Den Tag verbrachten wir mit Planung. Karten der Mall die in der Arc. verankert ist wurden gewälzt und Die Ebene begutachtet wie unsere TM sein soll.
Wir hatten irgendwann auch nen Plan gefasst. Mit Hilfe von Facebook suchten wir alle Leute die auf der Ebene wohnen wo sie unsere TM gefangen halten und die zwischen 21 und 30 sind.
Dann wurde es kompliziert. Wie kommen wir an Zugangscodes um auf diese Ebene fahren zu können. Die Idee. Wir lassen uns Gästeaccounts anlegen. Der Plan war, das unsere beiden Damen den Waffenexperten ( wie er sich so nennt auf seiner FB Seite) zu einem Date überreden und unser Pferdchen Fury eine Pressesprecherin.
Schnell legte ich ein paar FB Accounts für beide an und legte zusätzlich eine FB Seite an für eine Singel Agentur an. Single? Warum Noch! lautete dieser Name. Darüber wurden unsere beiden Opfer angeschrieben, die FB Seiten unserer Mitrunner angepriesen und je ein Date in einem Eiscafe verabredet. Der Herr mit unseren 2 Damen und die Sprecherin mit unserem Fury. brbrbrbr. grins
Sagen sollte ich noch, das das Date dann eine Woche später war. wir brauchten etwas Vorlaufzeit.

Die Dates liefen alles andere als Perfekt. Die Mädels wussten net genau was sie sagten sollten und stotterten vor sich hin und Fury kam net so recht aus den Hufen. Wortwitz BackUp und ich mussten mithelfen. Wir hatten ja alle auf dem Schirm zusätzlich noch diese myfeed Übertragungen.

Wir schrieben und die Mädels überlegten und sagten und Fury blendete uns aus, weil wir nervten. So nen Müll. Wir wollten ihm helfen. BOA, war der Steif beim Date.
Die Like´s sprachen für uns und das Date der Mädels. 12k haben sich das Ding angeschaut geile Sache.

Egal was genau war. Beide Parteien schafften es sich Zutritt zu der Wohnung zu besorgen. Einmal wegen Abholung zur VIP Disko THE ONE (unser Fury) und einmal, weil die Mädels ihren Waffenspezi überredet haben zu kochen.
Die Dates sollten am nächsten Tag abends sein. Ich besorgte Weinflaschen mit einem Schlafmittel darin und ein paar Pillen die das Schlafmittel gleich neutralisieren. Wir wollten ja rein und net wegpennen.
In der Lobby dann angekommen stellte ich mich als der Agent der Singelbörse vor und schickte die myfeed und weitere Werbeslogan. Die Tippse an der Rezeption ließ 2 Aufpasser antanzen, die uns hoch bringen sollten. klar wurden wir gefilzt. Meine Revolver durfte ich behalten. Den Rest wollten sie mir abnehmen. Ich konnte das grade so abwimmeln, in dem ich die ganzen Messer und Pistolen in einem Schließfach eingeschlossen habe.
Also dann. Es ging hoch. BackUp musste als Kutscher unseres Fury herhalten und gleich ein paar blöde Sprüche lassen bei den Aufpassern. Die waren vielleicht genervt.

Aber ALLES kein Problem. WIR waren oben. 12 Etage. Die 3 Dating Freunde legten los. Wir hatten noch ein paar Like´s für die myfeed. Nach dem alle schliefen standen wir auf dem Flur. Ich habe mich und Cuison geboostet und mir Geschwindigkeit von Shariia geliehen für Eah, Cuison und mich.
In wenigen Sekunden standen wir vor dem Tor zum Appartement von unserer TM. Meine Pistolen gingen los, Cuison schlug auf den rechten Troll ein und Eah auf den linken.

Der Kampf entbrannte. Ich glaube sogar, das dieser net lange ging. 10 Sekunden vielleicht. Aber die Trolle waren Schnell und Zäh. Ich musste irgendwann meine Pistolen einstecken und Betäubungsbälle mit Hilfe der Magie werfen. Das wirkte. Die beiden gingen um.
BackUp hatte während des Kampfes den Feueralarm aktiviert. Jetzt musste es schnell gehen. Ich rief Cuison zu, das sie das Schloss knacken soll. Problem. Kein Schloss da. Ok, ich in die Welt der Matrix, schnell durch die Hintertür die ich mir eingebaut habe und rüber zur Tür. Die Tür ging auf. Kaum hatte ich den Befehl an die Tür geleitet, war ich auch schon wieder draußen.
Was wir sahen war nicht gut. Die dicke Monstertür ging auf und noch ein Troll dahinter.
Dieser ballerte auch gleich auf uns alle. Fuck Da hatte er mich erwischt. Eah aber schien nicht mal etwas zu wanken. Sie sprang den Troll an und rammte ihn ein Messer in den Hals. Der Bursche war zäh. Der hat net mal gezuckt. Ich tat nicht sehr viel. Mein Zauber wollte einfach net zünden.
Fury ballerte auch noch ne Salve in den Troll nichts. Echt ne dumme Sau.
Ich weiß gar net mehr was Cuison und BackUp taten, fakt war jedoch das unser Troll-Freund ne Granate geworfen hatte. Jetzt schnell. Granate mit meinem Levitationsprogramm gepackt und zurück zum Troll gepackt. BUMMMMM Der Kopf des Trolls und weitere Teile gingen hoch. Cuison und Eah bekamen gut mit was ab.
Scheiße. Das ging doch alles so schön unblutig. Egal. Wir müssten weiter machen.
Die nächsten Sekunden verbrachten wir damit die Tür zu schließen, ich mich und Eah zu heilen. Ich war schon total angeschlagen, das wusste ich.
Im Raum hatte sich Backup daran gemacht in der Küche etwas zu mixen. Fury eah stand wache bei unserer TM und Cuison und Fury waren dabei das Sicherheitsglas einzuhauen. Cuison hat echt wumms. Ein Schlag und Glas putt. Respekt. Plötzlich rief wer, das wir keine Zeit mehr haben. Ich glaube das war Backup. Ich hatte ihm Zugang zu meinem Account gegeben auf dieser Ebene.
Ich schnappte mir paar Granaten steckte sie zwischen Glas und die Vereiegelungsschotts (Ja, die Sicherheit hatte das Gebäude abgeriegelt) und schon hatten wir Zugang zur Freiheit.
Da wir das net so geplant hatten, mussten wir etwas Improvisieren.
Shariia stand schon als Motorrad an der Seite des Gebäudes bereit. Unsere TM fuhr mit mir. Eah und Fury musste ich schweben lassen. Cuison und BackUp rutschten auf einem tisch das Gebäude herunter. Irgendwann bei der Hälfte viel aber Cuison herunter und musste den Rest des Weges laufen. Ich bat darum, das Shariia Cuison etwas Geschwindigkeit verlieh.

Und am Gebäude angekommen fuhren wir grade so an der Polizei vorbei zu BackUp. Unterwegs rief ich Amanda an, das wir die TM haben und ich ne Sichere Wohnung brauche. Amanda kümmerte sich darum.
Ich weis net genau warum BackUp so nen Interesse an ihr hat. Ok, unsere TM, die übrigens Samantha heißt, ist echt Nice. Aber trotzdem. Nun gut. Die Adresse der neuen Wohnung gab ich ihm dann.
Cuison und ich würden sie einfach mal öfters besuchen.
In der Öl Keller Wohnung von BackUp bekamen wir dann die Daten von Samantha und es ging gleich los diese Teile zu verkaufen. Wir dachten da an Seader. BackUp lies sich nen Kontakt geben und konnte die Daten für 450k verkaufen und 5% Rabat an Seader Technologie. Ich überprüfte unser Caymen Island Konto und gab BackUp grünes Licht zur Datenübermittlung.
Natürlich habe ich mir vorher eine Kopie gezogen, die ich an den Orden übergeben habe.
Nach dem alle ausgezahlt wurde, machten Cuison ,Samantha und ich uns von dannen.

Verdammt man. Was für ne Aufregung. Zum Glück hielt mein Patch bis ich daheim war und wir Samantha abgeliefert haben.
Und irgend so ein Hacker bzw TM scheint mich aus zu spionieren. Ich glaube auch Cuison. Aber bei ihr war nichts auf dem Komlink. Ich kenne aktuell nur BackUp, der wohl für sowas in der Lage wäre. Aber Amanda meinte, dass das nen Sprite war der an meiner Datenspur hing. Vielleicht war es ja auch Samanatha?
Abwarten. Ich werde mehr wissen sobald der Orden die kleine gecheckt hat.
Die Katakomben in Seattle wollen sie behalten. Amanda meinte, das wenn diese Entität wieder eindringt, werden wir seine Datenspur zurück verfolgen und mehr wissen.

Das interessante an der ganzen Sache ist, das BackUp und ich die Singel Börse immer noch haben. Die ist total gut besucht. über 30k Mitgliedern. Und der Kerl sendet nun auch noch seine Werbung dort aus. Ok, ich habe das nach Absprache für GMH auch getan.
Schauen wir mal wie die Leute drauf eingehen, wenn wir 1Y verlangen für eine Suche nach einem Dating Partner.

Clockwork Ende.

View
Welcome to your Adventure Log!
A blog for your campaign

Every campaign gets an Adventure Log, a blog for your adventures!

While the wiki is great for organizing your campaign world, it’s not the best way to chronicle your adventures. For that purpose, you need a blog!

The Adventure Log will allow you to chronologically order the happenings of your campaign. It serves as the record of what has passed. After each gaming session, come to the Adventure Log and write up what happened. In time, it will grow into a great story!

Best of all, each Adventure Log post is also a wiki page! You can link back and forth with your wiki, characters, and so forth as you wish.

One final tip: Before you jump in and try to write up the entire history for your campaign, take a deep breath. Rather than spending days writing and getting exhausted, I would suggest writing a quick “Story So Far” with only a summary. Then, get back to gaming! Grow your Adventure Log over time, rather than all at once.

View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.